なんとなく.

by Demian

howtopickupgirlsatparties

You know..

I think there’s a thing. When you’ve gone as far as you dare. And if you go any further, you wouldn’t be you anymore. You’d be the person who’d done that.
The places you just can’t go.. I think that happened to me tonight.

– Neil Gaiman, How to pick up girls at parties

Ich merke mir immer, welche T-Shirts ich anhatte, wenn Menschen mich geküsst haben. Das ist eine der vielen unnötigen Eigenschaften an mir. Wenn ich morgens überlege, was ich anziehe und eines dieser Shirts in die Hand nehme, verkabeln sich die Gedanken an jene Person, an diesen Moment, ohne ersichtlichen Grund oder schöner Melancholie. Wobei, doch, manchmal spielt die auch mit, aber nicht immer. Ich grinse dann einfach ein bisschen in mich hinein, morgens, schlaftrunken, mit Augenringen und passender furchtbarer Frisur, barfuß im Badezimmer stehend.

Die Bartür schwingt auf und wir stehen mit den Simmeringer ghetto buddies in ihrem Rahmen. Ich merke, wie ich vor Freude unabsichtlich wie ein kleines Kind hüpfe, als ich den Schnee sehe. Lissá neben mir, glücklich, Emmett gibt sich unbeeindruckt – ich habe ihn unter starkem Verdacht, Fotos von uns gemacht zu haben, während wir mit geweiteten Pupillen den Flocken beim Treiben zusahen und er cool in diesem wuchtigen roten Sitz lehnte. Der Chef begrüßt uns, bleibt kurz zum Quatschen stehen, stellt uns beinahe wortlos eine weitere Runde auf den Tisch. Wir sind Stammgast dort, wo man eigentlich nicht Stammgast sein möchte, und doch zieht es uns in dieses siffige Lokal mit seinen illustren, grauenhaften Leuten. Lissá geht als erste ein, Emmett und ich sehen der Zeit beim Versinken zu, bis in die frühen Morgenstunden, und einmal bin ich dankbar, dass es im Winter so lange dunkel ist. Die Füchsin geht (ich merke gerade die Ironie an ihrem Kosenamen) und ich drehe mich zu ihm um und frage ihn seit langem wieder, wie es ihm geht, in der ehrlichen Hoffnung auf eine direkte Antwort. Er, Golem wie er ist, wirkt entspannter, aufmerksamer, nicht ganz so ausgelaugt wie sonst; ruhiger, friedlicher. Ich greife durch die Steinschichten, schäle etwas ab, vielleicht etwas zu viel Hammer und Meißel, denke ich mir kurz und vergesse den Gedanken gleich wieder. Ich kratze an Oberflächen, mehr ist es nicht. Zweite Hautschicht, zweiter Höllenkreis, und wir lachen über die Göttliche Komödie. Der Abgrund liegt noch zwei Ecken weiter.

Advertisement